Maßgefertigte Kinnhalter

by Stefan Maus

Nach längerer Web-Abstinenz habe ich heute wieder einen Tip für Sie, liebe Leserinnen und Leser, den maßgefertigten Kinnhalter.
Viele Geigerinnen und Geiger haben mitunter über Jahre hinweg das Problem, keinen passenden Kinnhalter zu finden. Egal, welche Produkte sie auch wählen, irgendwie passen sie alle nicht zum Kieferknochen.
Das Resultat sind Schmerzen und Verspannungen, besonders bei längeren Spielphasen oder dem täglichen Dienst im Orchestergraben.

Sollten Sie zu dieser Gruppe von Geigern gehören, haben Sie jemals darüber nachgedacht, sich einen Kinnhalter anfertigen zu lassen?
Dasselbe gilt für Schulterstützen, denn viele Menschen haben in diesem Bereich teils große Probleme und finden auch nach Jahren nicht das passende Fabrikat für sich.

In Reutlingen gibt es eine Werkstatt, die sich auf die Fertigung von Kinnhaltern und Schulterstützen spezialisiert hat:

www.kinnhalter.com

Zu diesem Zweck werden Abdrücke von Ihrem Kinn bzw. Kiefer genommen und danach in Handarbeit umgesetzt.

Der Hersteller schrieb mir, dass anfangs alles unverbindlich sei, also das erste Gespräch und die Gipsprobe. Erst, wenn Sie die Teile ausprobiert haben, zufrieden sind und sie behalten wollen, wird die Rechnung gestellt.
Für manche Geiger ist der Weg nach Reutlingen sicherlich zu weit, wenn Sie ihn nicht gerade mit einem Urlaub verbinden. Jedoch arbeitet der Hersteller derzeit an einem mobilen Maschinenpark, so dass sich bei Doppel- oder Dreifachbestellungen auch der Hausbesuch lohnen würde.

Share and Enjoy:
  • E-mail this story to a friend!
  • Print this article!
  • StumbleUpon
  • Digg
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • blogmarks
  • MisterWong.DE
  • Technorati
  • TwitThis

Related posts

{ 14 comments… read them below or add one }

Rita January 7, 2010 at 21:29

Hallo Stefan Maus,
ein gutes neues Jahr wünsche ich. Der Beitrag über die nicht passenden Kinnhalter spricht mir aus der Seele, da ich auch noch nicht den richtigen gefunden habe, obwohl ich schon viele probiert habe und nicht recht weiß, ob es an mir, meiner Haltung oder wirklich am Kinnhalter liegt. Ich suche noch etwas weiter, wenns gar nicht klappt, werde ich evtl. einen anfertigen lassen. Im Moment komme ich mit dem Götz Stradivarius einigermaßen zurecht – mal besser mal schlechter. Bin erwachsene Anfängerin, spiele ca. 1/2 Jahr mit gutem Fortschritt und denke, dass sich vielleicht da auch noch einiges ändern wird in Sachen Lockerheit und Gewöhnung. Vielleicht ist das am Anfang besonders schwer. Das ist nicht leicht zu beurteilen, woran es dann jeweils liegt, wenns zwickt. Vielen Dank. Grüße aus Bayern Rita

Reply

Rita January 25, 2010 at 20:56

Hallo Stefan,
ich habe einen Beitrag bzw. eine Frage zum Geigensteg.
Vor ca. 1/2 Jahr habe ich meine Anfängergeige gegen eine ca. 100 Jahre alte Markneukirchner Geige eingetauscht. Seitdem habe ich trotz täglichen Übens das Problem, dass wenn ich die D-Saite spiele, ich immer entweder die G-Saite oder auch die A-Saite mittreffe. Das passiert mir nicht, wenn ich die A-Saite spiele. Ich überlege woran das liegen kann? Irgendwas mit der Bogen- oder Armhaltung falsch, oder kann es am Steg liegen, dass dort die D-Saite besonders tief liegt? Ich habe gehört, es gäbe Stege, bei denen das der Fall sein könnte. Gibt es einen empfehlenswerten Steg oder ist das wie so oft bei der Geige eine individuell auszuprobierende Sache? Vielleicht kennen auch andere Geiger(innen) das Problem oder einen Tipp für mich? Vielen Dank und viele Grüße Rita

Reply

Stefan Maus January 26, 2010 at 10:38

Das ist per Ferndiagnose unmöglich zu sagen. Ich würde zu einem Geigenbauer gehen und den Steg dort überprüfen lassen.
Es gibt tatsächlich Fälle, bei denen die D-Daite zu tief liegt. Manchmal haben auch Dilettanten selbst daran herumgefeilt, und dann gibt es Probleme.
Wenn es vorher klappte und jetzt plötzlich nicht mehr, kann es durchaus am Steg liegen. Wenn der Geigenbauer sagt, dass der Steg vollkommen normal und absolut in Ordnung sei, müssen wir nochmal auf Fehlersuche gehen.

Reply

Rita January 26, 2010 at 11:41

Vielen Dank.
Dieser Steg wurde letzten Sommer als die Geige hergerichtet wurde von einem Geigenbauer neu eingesetzt, da der alte gebrochen war. Vielleicht muss ich einfach noch ein anderes Modell ausprobieren.

Reply

Christin v. M. January 28, 2010 at 10:18

Dankeschön, vielen vielen Dank für diese Seite und den hervorragenden Beiträgen, mir eine sehr große Hilfe
herzlichen Dank !

Reply

Aneta January 30, 2010 at 23:39

hallo!
ich hab von früher noch einen sog. varga-kinnhalter, der war, als ich bei einer lehrerin ohne stütze spielte. den musste man bei einem speziellen lieferanten abholen, ich kann mich leider überhaupt nicht mehr erinner, wer wo was … das ohne stütze war ein kleines intermezzo nur, ich bin zu gross dafür und mein hals ist zu lang. aber der kinnhalter ist mir geblieben, man kann sich so schön da einharken mit dem kinn. irgendwas drückt aber doch da hinten am kiefer, so ganz perfekt ist er dann doch nicht, wenn auch mit abstand der beste gewesen. gibts noch andere modelle wie diesen sog. varga-kinnhalter?
:) thanks

Reply

Tracy June 9, 2010 at 13:35

Hallo, !AUFGEPASST!
auf dem Link maßgefertigter Kinnhalter wird ein Kind fotografiert, welches einen Gipsabdruck “einspielt”. Achtet da niemand auf die Kopfhaltung? Die Halssehne ist zu angespannt, könnte entweder an falsch eingestellter Schulterstütze oder an zu hohem Muskeltonus in der Halswirbelsäule liegen. Die Folgen aus Jahrelangem üben und spielen mit schlechter oder gar falscher Haltung (wenn die Kinnstütze sogar Maßgefertigt ist-noch katastrophaler) können von Kiefergelenksdysfunktion, Arthitis HWS, BWS, Becken, Knie oder sogar zu Fußprobleme führen. Instrumentalphysiologie ist leider immer noch ein absolutes Fremdwort! Vor allem im Anfänger- und Laienmusikerbereich!
Gruß Tracy

Reply

Sabine Leybold August 6, 2010 at 23:22

Hallo Herr Maus, ich bin gerade auf Ihre Website gestossen und habe festgestellt, dass die letzten Posts schon ein wenig zurückliegen…vielleicht geht es ja nach den Sommerferien weider weiter? Klasse Blog!

Reply

Streichelbruder May 28, 2011 at 22:11

Sehr schade das es im Blog so ruhig geworden ist. Es wäre sehr schön wenn es weiter gehen würde, den ich habe hier sehr viel gelernt und bleibe weiterhin wissbegierig! Viele Grüße :-)

Reply

Egor August 30, 2011 at 11:29

Ich finde es auch sehr schade, dass schon lange keine Beiträge geschrieben wurden und hoffe, dass vielleicht bald es hier weitergehen wird :)

Liebe Grüße :)

Reply

Helga September 15, 2011 at 16:33

Jaaa.. da kann ich nur zustimmen. Ich hätte auch gerne mal wieder ein paar Beiträge. :)

GLG :)

Reply

MM December 14, 2011 at 9:15

ich hätte gerne gewusst, ob es die firma noch gibt… in die web kann ich jedenfalls nicht rein…
weiss jemand, wie die firma heisst, bzw. kennt jemand die adresse?

Reply

Keman Dersi İzmir January 23, 2016 at 9:13

Nice blog, thanks for sharing.

Reply

Musiklehrer February 16, 2016 at 3:15

Ja, das kann ich gut verstehen. So ein Teil zu finden, das ist ja echt schwierig.
Danke für die Tipps!

Reply

Cancel reply

Reply to MM:

Previous post: Die verhasste Tonleiter Teil 8