Organ2/ASLSP

by Stefan Maus

Die Sensation ist perfekt: Das Städtchen Halberstadt ist um eine Attraktion reicher. Auf der John-Cage-Orgel in der ehemaligen Burchardi-Klosterkirche wurden zwei neue Töne gespielt.

Am 5. September 2001 begann das längste Musikstück der Welt, ein Orgelwerk von John Cage, genannt Organ2/ASLSP. Er komponierte es 1987 mit Hilfe von Zufallsoperationen, willkürlichen Zahlenreihen aus dem Computer, also eine wahre Sternstunde der Kompositionskunst… Die Partitur umfasst gerade einmal vier DIN-A4-Seiten, die Uraufführung dauerte etwa eine halbe Stunde.
1997 setzten sich Orgelfreunde und John-Cage-Spezialisten zusammen und diskutierten darüber, wie die Spielanleitung ASLSP – as slow as possible – auszulegen sei. Da im Jahre 1361 hier die erste moderne Orgel Europas entstand, also 639 Jahre vor dem Jahr 2000, und die Kirche ohnehin leer stand, setzte man die Gesamtdauer des Stückes auf 639 Jahre fest.

Anfangs war allerdings nur das Orgelgebläse zu hören, denn das Stück begann mit einer Pause. Diese Pause war nach anderthalb Jahren, also schon am 5. Februar 2003 beendet. In dieser Zeit war auch genügend Gelegenheit, die fehlenden Pfeifen zu installieren.
Die nächsten Töne kamen dann bereits am 5. Juli 2004, die Orgelbauer mussten sich also sputen, die fehlenden Pfeifen zu installieren, um mit diesem fulminanten Accelerando Schritt halten zu können.
Überhaupt ist geplant, geforderte Pfeifen erst dann einzubauen, wenn sie benötigt werden, also gewissermaßen “Orgel on demand”.

Wer dieses… Meisterwerk… ausgiebig erleben möchte, sollte schon ein wenig Zeit mitbringen, denn das Ende ist für den 4. September 2640 geplant. Der nächste Klangwechsel ist übrigens schon am 4. November 2008 vorgesehen.

Wer sich das allen Ernstes antun möchte – hier ist der Link.

Technorati Tags:

Share and Enjoy:
  • E-mail this story to a friend!
  • Print this article!
  • StumbleUpon
  • Digg
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • blogmarks
  • MisterWong.DE
  • Technorati
  • TwitThis

Related posts

{ 1 comment… read it below or add one }

Helena Fiebiger May 27, 2013 at 19:14

Guten Tag sehr geehrte Damen und Herren,

Könnte man auch mal ein Einblick in die “Noten” werfen und einfach mal die Partitur sehen?
Würde mich über eine freundliche und baldige Rückmeldung freuen!
Mit herzlichen Grüßen,
Helena Fiebiger

Reply

Leave a Comment

Previous post: Mysterium Lagenwechsel Teil 5

Next post: Mysterium Lagenwechsel Teil 6