Posts tagged as:

Üben

Heute beschäftigen wir uns mit einer Art von Tonleiter, die eher etwas für Fortgeschrittene ist. Sehen Sie sich bitte einmal folgende Passage an:

Ich habe bewusst die Fingersätze eingetragen, die wir bisher für Oktaven verwendet haben. Es handelt sich hierbei um eine Stelle aus dem ersten Satz des Violinkonzerts Nr.2 in d-Moll von Wieniawski.
Dieser Satz ist [...]

{ 5 comments }

Ich bin neulich gefragt worden, ob ich eine Möglichkeit wüsste, wie man in Viottis Violinkonzert Nr. 22 die Passage ab Buchstabe B üben kann.
Zur Erinnerung – es handelt sich dabei um folgende Stelle:

Das Hauptproblem bei dieser Passage ist weniger in der linken Hand zu suchen. Die Griffe als solche sind eigentlich nicht schwierig, wenn wir [...]

{ 20 comments }

Ich hoffe, Sie sind gut vorangekommen mit den zugegebenermaßen etwas trockenen Übungen, jedoch sind sie ein ausgezeichnetes Mittel, die Geläufigkeit und Intonation deutlich zu verbessern.
Heute schauen wir uns den noch fehlenden Teil unserer B-Dur Tonleiter auf einer Saite an. Beginnen wir dieses Mal mit den gebrochenen Terzen:

Auch hier sollten wir eine Wiederholung einsetzen, genau wie [...]

{ 0 comments }

Verehrte Leserinnen und Leser, eigentlich wollte ich an diesem Wochenende einen Beitrag zur Bogenhaltung schreiben. Gerade in den letzten Tagen häuften sich jedoch Anfragen bezüglich des Übens von Tonleitern. Der Artikel muss wohl noch ein wenig auf Eis liegen.
Einer meiner Lehrer sagte vor vielen Jahren in etwa folgendes zu mir:
Jeder Geiger, der auch nur ein [...]

{ 20 comments }

Liebe Leserinnen und Leser, bisher habe ich mich bewusst zurückgehalten, wenn es um Tips zu Fingersätzen und Strichen ging, da Fingersätze eine sehr persönliche Sache sind und viel vom individuellen Geschmack abhängen. Jetzt bin ich jedoch explizit auf eine Stelle angesprochen worden, die mit einem ganz bestimmten Fingersatz deutlich leichter zu spielen ist.
Es geht dabei [...]

{ 3 comments }

In der heutigen Folge werden wir uns mit den Akkorden im Violinkonzert g-Moll von Max Bruch beschäftigen.
Dieser Art von Akkorden begegnen wir in zahlreichen Stücken, so dass die Übeweise im großen und ganzen übertragbar ist, egal ob wir Bruch, Vieuxtemps oder Waxman spielen.
Schauen wir uns die Stelle einmal an:

Auf den ersten Blick ein Tohuwabohu von [...]

{ 1 comment }

In der vergangenen Woche bekam ich eine Zuschrift mit der Bitte, ich möge doch eine komplette Übeanleitung für Bruchs Violinkonzert liefern.
Die Schwierigkeit bei solchen Übeanleitungen liegt zum einen im reinen Umfang. Wollte ich eine komplette Anleitung liefern, müsste ich ein ganzes Buch veröffentlichen.
Zum anderen hat jeder Geiger an unterschiedlichen Stellen seine Probleme. Im Idealfall müsste [...]

{ 7 comments }

Die Ferien sind vorüber, die Arbeit mit der Geige beginnt von neuem, und die Frage taucht wieder auf:
“Wie lange soll ich üben, und wieviel Zeit soll ich für die einzelnen Bereiche meines Repertoires investieren?”
Als Lehrer bin ich versucht zu sagen “so viel und lange wie möglich”. Jedoch ist das nur zum Teil richtig. Unsere Konzentration [...]

{ 4 comments }

In technisch anspruchsvolleren Werken werden wir häufig mit Doppelgriffen konfrontiert, die uns zum Teil Kopfzerbrechen bereiten können.
Heute will ich anhand eines Beispiels zeigen, wie wir in relativ kurzer Zeit eine hohe Sicherheit bei derartigen Passagen erlangen können.
Ich habe zu diesem Zweck das Violinkonzert Nr. 1 von Paganini gewählt, erster Satz, Buchstabe E:

Eine sehr vertrackte Stelle, [...]

{ 3 comments }