Die Grifftabelle

by Stefan Maus

Liebe Leserinnen und Leser, gerade heute bin ich wieder darauf angesprochen worden, ich möge doch einmal eine Art Grifftabelle liefern, die tonartabhängig ist. Wenn es Ihnen weiterhilft – beginnen wir mit C-Dur.

Generell haben wir eine Intervallstruktur vorliegen, bei der in Dur-Tonarten zwischen den Stufen III/IV und VII/VIII Halbtonschritte auftreten.
Oder anders ausgedrückt: Immer zwischen dem 3. und 4. Ton und dem 7. und 8. Ton einer Dur-Tonleiter stehen die Finger zusammen. Ansonsten haben wir durchgehend Ganztonschritte.

C-Dur.jpgWenn wir C-Dur als Ausgangs-Tonart nehmen, beginnen wir die Tonleiter mit C. Wir haben keinerlei Vorzeichen in dieser Tonart, also keine Kreuze oder B’s.
Die dritte und vierte Stufe sind “E” und “F”, also müssen überall dort die Finger zusammen stehen bzw. auf der E-Saite der erste Finger tief gesetzt werden, damit ein Halbtonschritt entsteht.
Dasselbe gilt für “H” und “C”, dem zweiten Halbtonschritt in der Tonleiter.
Fügen wir ein Kreuz hinzu, erhalten wir als Tonart G-Dur.

G-Dur.jpgIn G-Dur steht unser Kreuz in den Noten an der Stelle, an der normalerweise das “F” auftritt.
Alle Töne “F” werden damit zum “Fis”, müssen somit einen Halbton höher gespielt werden.
Wir beginnen die Tonleiter G-Dur auf dem Grundton “G”. Die Stufen III und IV entsprechen den Tönen “H” und “C”, die Stufen VII und VIII entsprechen den Tönen “Fis” und “G”.
In diesem Fall müssen wir also dafür sorgen, dass genau diese Finger, bei denen diese Schritte vorliegen, zusammenstehen. Alle anderen Finger bleiben unverändert an derselben Stelle stehen.

D-Dur.jpgFügen wir ein weiteres Kreuz hinzu, das “Cis”, so landen wir in der Tonart D-Dur.
Alle Finger bleiben an der gleichen Stelle wie bei G-Dur, mit der Ausnahme des Tones “C”, der durch das neue Vorzeichen zum “Cis” wird.
Immer dann, wenn dieser Ton gespielt werden soll, wandert also unser Finger einen Halbton nach oben.
Da wir die Tonleiter von D-Dur auf dem Grundton “D” beginnen, sind unsere Halbtonschritte zum einen zwischen den Tönen “Fis” und “G” und zum anderen zwischen den Tönen “Cis” und “D”.

Technorati Tags:
,

Share and Enjoy:
  • E-mail this story to a friend!
  • Print this article!
  • StumbleUpon
  • Digg
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • blogmarks
  • MisterWong.DE
  • Technorati
  • TwitThis

Related posts

{ 10 comments… read them below or add one }

emmi February 1, 2012 at 17:45

Und zwar hab ich da mal ne frage zur grifftabelle:
wie sieht die F-Dur Tonleiter denn in der 3.Lage aus?

Reply

Maiky October 28, 2012 at 18:18

Hey, das ist super cool!
Einfach um sich das nochmal vor Augen zu führen und parat zu haben!!
Vielen Dank!

Reply

elke schill August 22, 2013 at 20:12

hallo ich habe eine tochter (10 jahre) sie hat heute eine geige bekommen und möchte schon vor beginn der schule ein paar griffe lernen welche sind da die einfachsten
können sie uns da tips geben
wäre nett
lg elke schill

Reply

Lilly October 22, 2014 at 18:20

Ich hätte da mal eine Frage mein Sohn spielt Geige und will das ich ihm die Tonleiter lerne uch möchte jetzt wissen ob diese Tonleiter von G zu E ist oder von D zu H ??

Reply

C. Teich March 11, 2015 at 19:06

Lieber Verfasser,
Danke für die Grifftabelle, sie ist nicht leicht zu finden bzw. nur hier, und mir ist sie unglaublich hilfreich!
Weiter so und liebe Grüsse,
Ch.

Reply

###### April 7, 2015 at 10:42

danke
das hilft

Reply

Anonymous May 26, 2015 at 17:52

Hello

Reply

Jane_geige May 26, 2015 at 17:57

Hallo!! Erst einmal ist die seite hier sehr gut. Da ich noch nicht lange geige spiele, kann ich nichts mit ‘a’ oder ‘fis’ etc. anfangen. Ich brauche soetwas wie ‘der erste finger auf der b-saite ist tief,…’. Für jüngere schüler wie mir wäre dies sehr hilfreich. Ich spiele gerade den radetzky marsch und da ist es die b-dur tonleiter. Ich kann nirgends die fingersätze für die geige finden. Also, wenn du irgendwann mal wieder so einen Artikel schreibst, könntest du das auch etwas kinderfreundlicher machen? Danke! JANE

Reply

Anonymous June 2, 2015 at 15:12

Wozu ist das gut? Ich kapiere nichts

Reply

Anonymous October 25, 2017 at 18:28

diese seite hilft mir sehr

Reply

Leave a Comment

Previous post: Mysterium Lagenwechsel Teil 8

Next post: Die Grifftabelle Teil 2