Pro und Kontra Schulterstütze

by Stefan Maus

In meinem Artikel über die Haltung der Geige habe ich diesen Beitrag bereits angekündigt: Heute beschäftigen wir uns mit den Vor- und Nachteilen von Schulterstützen.

Wenn Sie sich noch einmal die Fotos aus o.a. Artikel anschauen, sehen Sie, wie die Haltung in etwa aussehen sollte. Zusammenfassend können wir zur Haltung der Geige folgendes festlegen:

  • Die Schultern müssen vollkommen entspannt sein, keine Schulter darf hochgezogen werden.
  • Der Kopf sollte gerade bleiben und in keiner Weise geneigt, gedreht oder gekippt werden, um die Halswirbelsäule zu entlasten.
  • Die Geige sollte in einem Winkel von ungefähr 45 Grad nach links zeigen.
  • Sie müssen in der Lage sein, das Instrument ohne Unterstützung der linken Hand bequem zu halten, um damit eine möglichst problemlose Ausführung von Lagenwechseln und Vibrato zu ermöglichen.

Was bedeutet das für den Gebrauch von Schulterstützen?
Einfache Antwort: Kommt darauf an.

Vor allem kommt es auf den Körperbau des Spielers an. Generell lässt sich jedoch folgendes sagen:

Wenn die Länge des Halses größer ist als die Entfernung zwischen Boden der Geige und Oberseite des Kinnhalters, benötigen wir höchstwahrscheinlich eine Schulterstütze.

Wenn wir in diesem Fall keine Stütze benutzen, müssen wir die fehlenden Zentimeter überbrücken. Das geht dadurch, dass wir entweder die Schulter hochziehen oder aber unseren Kopf so lange verdrehen, bis der Kieferknochen auf dem Kinnhalter landet, was orthopädisch gesehen auf Dauer sehr ungesund ist.
Die Alternative wäre, wir lassen die Haltung wie sie ist und halten die Geige mit der linken Hand hoch, was aus Gründen der Intonation, der Lagenwechsel und des reibungslosen Vibratos nicht empfehlenswert wäre.

Wenn Sie eine völlig anders geartete Anatomie aufweisen und einen sehr kurzen Hals besitzen, wenn Sie also das Instrument halten können, ohne die Schulter nach oben zu ziehen, ohne den Kopf zur Seite zu neigen und ohne den linken Arm zu Hilfe zu nehmen, brauchen Sie natürlich aus o.g. Gründen keine Schulterstütze. Das trifft jedoch nur auf eine relativ kleine Minderheit zu, da die meisten Menschen einen Hals besitzen, der zumindest eine Kleinigkeit länger ist als die Höhe des Instruments plus Kinnhalter.

Worauf müssen wir achten, wenn wir eine Schulterstütze kaufen?
Wenn Sie noch keine große Erfahrung mit dem Geigen haben, nehmen Sie jemanden mit, der Sie beraten kann. Fragen Sie Ihren Lehrer, vielleicht unterstützt er Sie bei der Wahl.
Es gibt diverse Stützen der unterschiedlichsten Hersteller auf dem Markt. Die bekanntesten sind wohl die Firmen Kun und Wolf, jedoch gibt es noch sehr gute anderer Hersteller. Der Vorteil einer guten Stütze ist – sie ist justierbar und trotzdem sehr stabil. Wir können sie sowohl in der Höhe als auch in der Breite und Neigung einstellen, um so das Optimum für unseren individuellen Körperbau zu erzielen.

Das wichtigste beim Kauf aber ist: Probieren Sie sie in Ruhe aus. Vergleichen Sie sie mit anderen Stützen. Sie selbst sollen damit klarkommen und nicht irgendein Bekannter, der auf dieses Fabrikat schwört. Das ist der Grund, weshalb Sie eine Stütze benutzen wollen. Sie soll bequem sein – für Sie!

Was sind die Nachteile von Schulterstützen?

  • Früher haben die Menschen auch keine benutzt.

Das ist erstens kein Nachteil und zweitens nur bedingt wahr. Trotzdem wird dieses Argument gerne gegen Schulterstützen genannt. Im 18. und auch 19. Jahrhundert gab es sicherlich keine Stützen heutiger Bauart. Trotzdem haben sich auch damals die Geiger ihre Arbeit erleichtert, in dem sie z.B. ein Tuch o.ä. zwischen Schulter und Geige gestopft haben, um ein ermüdungsfreies und bequemeres Musizieren zu ermöglichen. Auch heutzutage benutzen einige Geiger mit kürzeren Hälsen diese historische “High-Tech-Version”, z.T. mit großem Erfolg.

  • Schulterstützen sind unsportlich.

Lachen Sie nicht, dieses Argument habe ich tatsächlich schon gehört. Entweder will ich so gut und bequem wie möglich spielen oder aber ich gehe ins Sportstudio. Beides zusammen geht nicht.
Ich möchte diesen Unsinn hier nicht weiter kommentieren.

  • Schulterstützen verschlechtern die Klangqualität.

Da ist etwas dran. Aber nur wenig. Die Stützen müssen in irgendeiner Form am Instrument befestigt werden. Das geschieht in den meisten Fällen durch kleine Gummifüße oder Klammern aus Kunststoff. Nach dem Prinzip des Dämpfers wird der Resonanzkörper Geige minimal am Schwingen gehindert, vergleichbar mit einem winzigen Dämpfer. Diese klangliche Veränderung ist jedoch zu vernachlässigen. Es ist klanglich nicht hörbar, ob jemand mit oder ohne Stütze spielt. Bei einem direkten Vergleich desselben Spielers mit derselben Geige, einmal mit, einmal ohne Stütze, ist unter Umständen ein Unterschied hörbar, das kommt auch auf die Geige an.
Auf jeden Fall wird dieser Unterschied minimal und kaum hörbar sein.

Zusammenfassend muss ich sagen, ich würde unter keinen Umständen auf eine Schulterstütze verzichten. Die Vorteile überwiegen sehr deutlich. Meine Haltung ist durch den Einsatz der Stütze so, dass ich keine orthopädischen Probleme bekommen werde, ich habe keine haltungsbedingten Intonationsschwierigkeiten z.B. bei Lagenwechseln, da ich mein Instrument nicht ständig festhalten muss, und ich kann mich in Ruhe um mein Vibrato kümmern, da die Hand vollkommen frei schwingen kann. Meine Geige wird ausschließlich auf der Schulter gehalten, ohne Zuhilfenahme des linken Arms.

Wenn ich dadurch minimale klangliche Einbußen erleide, kann ich damit sehr gut leben.

Technorati Tags: , ,

Share and Enjoy:
  • E-mail this story to a friend!
  • Print this article!
  • StumbleUpon
  • Digg
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • blogmarks
  • MisterWong.DE
  • Technorati
  • TwitThis

Related posts

{ 9 comments… read them below or add one }

Uilderks December 3, 2008 at 17:57

Hallo,
ein interessanter Beitrag, zu dem ich einige Anmerkungen machen möchte. Als Geigenbauer interessieren mich natürlich die klanglichen Auswirkungen einer Stütze. Richtig ist, dass durch jede Masse, die an die Geige angebracht wird, gewisse Dämpfungen entstehen.
Nun wäre an diesem Punkt sicher die Frage angebracht, was und wo dämpft denn die Geige, wenn keine Stütze verwendet wird. Auch da liegt das Instrument auf. Ich denke, diesen Punkt kann man daher vernachlässigen. Darüber hinaus kenne ich einige Kunden, die hervorragend und ohne (Ver)Spannungen ohne Stütze zu spielen gelernt haben und völlig begeistert davon sind.
Die Erfahrung zeigt, dass jeder seine idealen “Hilfsmittel” finden muss, die im übrigen im Laufe der Zeit durchaus verändert werden, um ein entspannte und lockere Haltung für Jahrzehnte zu finden. Leider gibt es genug Beispiele für geschädigte Schultern und Halswirbelsäulen bei Geigern und Bratschern. Daher finde ich dieses Thema sehr interessant und wichtig und wie immer toll aufbereitet. Kompliment!

Reply

Stefan Maus December 3, 2008 at 20:47

Vielen Dank für das Kompliment!
Ich freue mich immer, wenn ich mit meinen Beiträgen zumindest einige Denkanstöße geben kann – und obendrein gute und produktive Kommentare einheimse… :-)

Reply

Bettina Feldt December 28, 2009 at 15:38

Hallo Herr Maus!
Ganz super herzlichen Dank für Ihre Artikel hier im Netz!!!!!!
Ich habe gerade erst im November angefangen Geige spielen zu lernen und Ihre Artikel z.B. über Bogenhaltung, Haltung der Geige, Üben im Meeting ausgedruckt, um beim Üben darin nachschlagen und meine Fehler erkennen zu können.
(ich übe im Sitzen vor einem Spiegel um meine Haltung kontrollieren zu können – wie beim tanzen) ;-) )

Ihre Fotos und ausführlichen Erklärungen sind für mich Gold wert !!!!!!!
Und Üben im Meeting wird von nun an fester Bestandteil an meinem Arbeitsplatz!
Viele Grüße aus der Ecke zwischen Hamburg und Ahrensburg (Ammersbek)

Bettina Feldt

Reply

Stefan Maus January 1, 2010 at 13:32

Vielen Dank für den Kommentar! :-)
Üben vor dem Spiegel ist großartig. Wenn Sie es irgendwie bewerkstelligen können, versuchen Sie auch, im Stehen zu üben. Gerade am Anfang ist die Gefahr groß, irgendwelche Dinge einzuüben, die später schwer zu ändern sind. Und dazu gehört auch die Haltung.
Im Stehen ist es leichter, die Haltung zu optimieren.
Viel Spaß und viel Erfolg weiterhin!

Reply

Eric August 18, 2010 at 16:31

Hallo Hr. Maus!

Ich muß schon sagen, Respekt zu diesem interesanten Blog. Ich habe vor ca. 1,5 Jahren mit dem Geigenspielen begonnen und hier informiere ich mich ab und an um meinen zusätzlichen Wissensdurst zu stillen.
Ich habe allerdings heute eine Frage: Die Schulterstützen (meine von KUN) kann man in der Breite einstellen. Das heißt, die Füße lassen sich enger stellen, wenn man die Befestigungsschrauben löst und wo anders festmacht.
Jetzt meine Frage: Wie eng soll die Schulterstütze auf die Geige angebracht werden? Kann ich die Geige kaputt machen, wenn sie zu eng ist? Gibt’s da eine Regel?
Würde mich sehr freuen dazu was zu hören!

Schöne Grüße aus dem Süden!
Eric

Reply

Stefan Maus August 18, 2010 at 23:16

Vielen Dank für das Lob! :)
Es gibt eigentlich keine Regel in dem Sinne. Um die Geige zu beschädigen, müsste die Schulterstütze schon extrem eng eingestellt sein. Sie sollte aber schon so fest sein, dass sie nicht von alleine verrutscht oder gar wackelt. Nach Möglichkeit aber auch nicht so fest, dass sie beim Anbringen verbogen werden muss.

Viel Erfolg weiterhin!

Reply

Miriam Smith August 8, 2012 at 18:00

Guten Tag, Herr Maus!

Ich lebe in einem Reihenhaus und da ist es nicht immer gewünscht, Geigenmusik zu hören. Deshalb spiel ich viel, fast immer, mit einem Ebenholzdämpfer. Kann meine Geige dadurch Schaden nehmen?
Vielen Dank für Ihren Rat und Ihre Mühe!

Mit feundlichem Gruß, Miriam Smith.

Reply

amrosik July 25, 2014 at 14:40

Hallo Herr Maus,
ich wundere mich warum Sie nicht die Option der Erhöhung des Kinnhalters erwähnt haben. Dazu z.B. diese Seite
http://www.violinistinbalance.nl/necklengths.htm
in der diese Option bis zum Erbrechen ausgelebt wurde.
Leider habe ich nicht die Möglichkeit meinen Kinnhalter auf professionelle Weise höhenzuverstellen oder sogar die Neigung zu verstellen, wie im Link. Jedoch habe ich ein wenig improvisiert. Mein Hals ist anscheinend lang. Ich habe den Kinnhalter so weit erhöht, dass die Geige den Raum zwischen Schlüsselbein und Kinn ausfüllt (so hoch, dass der Geigenkoffer nicht mehr zu geht).
Aber die Fähigkeit die Geige ohne Schulterstütze oben zu halten, hat anscheinend nichts mit der Tatsache zu tun, ob die Geige den Zwischenraum ausfüllt oder nicht. Die Geige ist einfach zu schwer. Ich kann unmöglich so viel Drehmoment anwenden, dass das Teil oben bleibt. Es ist für mich unbegreiflich wie das ohne Schulterstütze gehen soll, das kommt mir jedesmal vor wie ein Zaubertrick. Was sagen Sie aber erstmal zur Idee?

Reply

LeVio June 29, 2017 at 15:15

Lieber Herr Maus,

Ich finde Ihre Beiträge immer sehr super und hilfreich.
Auch dieser Beitrag war sehr interessant.
Ich habe 3 Jahre mit Schulterstütze gespielt.
Bis ich eines Tages darauf kam, den Versuch zu starten ohne zu spielen.
Die erste Stunde üben war ein absolutes Chaos.
Nach 2 Stunden hingegen hat es reibungslos funktioniert.
Die Lagenwechsel, das Vibrato, die Haltung es war super.
Ich habe auch keine Schmerzen bekommen.
Daraufhin habe ich 1 Woche lang ohne Stütze gespielt.
Irgendwann kam mir dann der Gedanke sie als Vergleich wieder dran zu machen.
Ich kann Ihnen sagen, es war schrecklich.
Ich kam überhaupt nicht klar.
Meine Geige ist weggerutscht (auch nach anpassen der Stütze ), ich habe mich sehr beeinträchtigt gefühlt in meiner Bewegung.
Auch der Klang spielt bei mir eine sehr große Rolle.
Ich habe eine wirklich gute und sehr lebhafte Geige, bei der man wirklich so gut wie jede Veränderung hört.
Also nicht nur ich höre es, sondern Außenstehende auch.
Und die Stütze hat im Nachhinein sehr viel vom Klang meiner Geige genommen.
Aber jede/r Geiger/in hat seine/ihre eigenen Vorlieben und Techniken.
Bis heute spiele ich immer noch ohne Stütze und mir geht es fantastisch.

Mit vielen lieben Grüßen

Reply

Leave a Comment

Previous post: Abstimmung

Next post: Das Vibrato