Posts tagged as:

linke Hand

Nach unserem Ausflug in die Welt der Tonleitern sollten wir uns gelegentlich auch wieder um unsere Lagenwechsel-Technik kümmern.
Ich hatte bereits in diesem Beitrag etwas über Sevciks Werk “Op. 8″ geschrieben. Er hat sich dort umfassend mit fast jedem denkbaren Lagenwechsel auseinandergesetzt.
In o.a. Beitrag hatte ich als Beispiel eine Sequenz gewählt, die die Verbindung zwischen dem [...]

{ 1 comment }

Die Handhaltung

by Stefan Maus

Nach unserem Ausflug in die Tonleitern kümmern wir uns wieder um unsere Haltung. In letzter Zeit häufen sich die Anfragen bezüglich der linken Hand im allgemeinen und des Daumens und Zeigefingers im besonderen.
Wichtig ist, dass wir von einer möglichst lockeren Hand ausgehen. Jegliche Verkrampfung wäre schädlich für eine gute und bequeme Haltung. Wir halten unsere [...]

{ 16 comments }

Die Grifftabelle Teil 2

by Stefan Maus

In der letzten Folge sind wir in Richtung der Kreuz-Tonarten gewandert. Dasselbe können wir selbstverständlich auch in die andere Richtung durchführen.
Wir nehmen wieder C-Dur als unseren Ausgangspunkt und fügen ein “b” als Vorzeichen hinzu. Es entsteht die Tonart F-Dur.
Vom Grundton “F” beginnend liegen unsere Halbtonschritte wieder zwischen den Stufen III und IV, in unserem Fall [...]

{ 3 comments }

Die Grifftabelle

by Stefan Maus

Liebe Leserinnen und Leser, gerade heute bin ich wieder darauf angesprochen worden, ich möge doch einmal eine Art Grifftabelle liefern, die tonartabhängig ist. Wenn es Ihnen weiterhilft – beginnen wir mit C-Dur.
Generell haben wir eine Intervallstruktur vorliegen, bei der in Dur-Tonarten zwischen den Stufen III/IV und VII/VIII Halbtonschritte auftreten.
Oder anders ausgedrückt: Immer zwischen dem 3. [...]

{ 10 comments }

Gelegentlich spielen wir Stücke, in denen wir von unseren bisher definierten Regeln der Lagenwechsel abweichen müssen. Das geschieht besonders in Kompositionen der Romantik, des Impressionismus oder noch später.
Schauen wir uns einmal dieses Notenbeispiel an:

Dieses Beispiel ist Takt 13 aus den Zigeunerweisen von Sarasate.
Die römischen Zahlen II und III geben an, auf welchen Saiten die entsprechenden [...]

{ 0 comments }

Das Vibrato Teil 9

by Stefan Maus

Bisher haben wir das Vibrato eingesetzt, um damit u.a. dynamische Entwicklungen in unserer Phrase zu unterstreichen oder musikalische Schwerpunkte herauszuarbeiten, ohne uns auf bogentechnische Dinge beschränken zu müssen. Heute wollen wir uns anschauen, wie wir Vibrato auf andere Weise nutzen können.
Häufig haben wir längere Noten vorliegen, die wie eine Art Pause anzusehen sind, vielleicht sogar [...]

{ 1 comment }

Die höheren Lagen

by Stefan Maus

Bevor wir uns mit dem Vibrato in die höheren Lagen begeben, will ich noch einige Fotos der linken Hand liefern, denn das Spiel in den höheren Lagen unterscheidet sich in der Handhaltung sehr deutlich von unserer gewohnten Haltung bis zur vierten Lage.
Sie erinnern sich vielleicht daran, wir hatten uns in Teil 3 der Lagenwechsel-Serie die [...]

{ 0 comments }

Das Vibrato Teil 7

by Stefan Maus

Wenn wir das Vibrato auf einem Streichinstrument einsetzen, müssen wir uns bewusst sein, das dieses Vibrato niemals ein Zufallsprodukt sein darf. Wir vibrieren keinesfalls, “weil wir gerade nichts besseres zu tun haben”. Wir setzen das Vibrato immer zur gezielten Klangmanipulation ein und nie als Verlegenheitslösung.
Auf schnellen Noten ist es schwierig, manchmal auch unmöglich zu vibrieren, [...]

{ 0 comments }

Das Vibrato Teil 3

by Stefan Maus

In der letzten Folge hatte ich bereits eine Grundregel vorweggenommen: Bei unserer Bewegung muss der jeweilige Finger stehen bleiben. Er darf keinesfalls hin- und herrutschen wie es bei einem Lagenwechsel der Fall wäre. Trotzdem muss sich die Tonhöhe verändern, um ein Vibrato zu erzeugen.
Die Lösung ist ganz einfach: Wir lassen den Finger auf der Kuppe [...]

{ 3 comments }